Herkunft und Zukunft - der Stammbaum Jesu (Mt) und Bezüge zum Alten Testament
Herkunft und Zukunft - der Stammbaum Jesu (Mt) und Bezüge zum Alten Testament
Veranstaltungsdetails
Beginn: 28. Februar 2023 - 19.00 Uhr
Ende: 28. Februar 2023 - 21.30 Uhr
Kosten: 10,00 €
Kursleitung: Dr. Matthias Berghorn, Jens Ehebrecht-Zumsande
Das Evangelium nach Matthäus beginnt mit einem Text, der sperrig ist: dem Stammbaum Jesu. Diese Genealogie ist geprägt von Namen bedeutender Personen, überwiegend Männer, wenigen Frauen. Dahinter steckt eine tiefe Theologie, die immer wieder Bezug nimmt auf die Heilige Schrift des Judentums, die wir in der christlichen Tradition "Altes" oder genauer "Erstes Testament" nennen: Im Prolog erzählt Matthäus von der Herkunft Jesu Christi und nimmt dabei bereits wesentliche Merkmale seines Wirkens in den Blick. Unter den Vorfahren Jesu Christi werden Tamar, Rahab, Rut und Josef besonders hervorgehoben. Diese gelten nach biblischer Überlieferung als barmherzig und gerecht. Im Verborgenen zeigt sich damit bereits, dass Jesus Christus durch seine Zuwendung zu den Kranken, Sündern und Hungernden die göttliche Forderung nach Barmherzigkeit erfüllen wird und im Kontrast steht zu Königen, die sich als schlechte »Hirten« des Volkes erweisen.
In diesem Workshop schauen wir genauer auf diese Texte und die Verbindungen vom Ersten und Zeiten Testament der Heiligen Schrift.
Zusatzinformationen
Dieser Workshop kann als Einzelveranstaltung besucht werden, er gehört aber auch zum größeren Fortbildungsprogramm "Gottes Wort - lebendig und wirksam".
Veranstalter

Grundlagenreferat Kirche in Beziehung, Erzbistum Hamburg

Veranstaltungsort

Online


online anmelden
powered by webEdition CMS